Roland Kluttig, Chefdirigent Oper Graz

News | 20.05.2022

Oper Graz: Chef­di­ri­gent Kluttig geht 2023

von Redaktion Nachrichten

20. Mai 2022

Der Chef­di­ri­gent der Oper Graz und der Grazer Phil­har­mo­niker, , gibt das Amt im kommenden Jahr ab. Der Diri­gent werde seinen bis Ende der Saison 202223 laufenden Vertrag nicht verlän­gern, teilte das Haus am Freitag mit. Kluttig wolle sich neuen Heraus­for­de­rungen widmen.

Roland Kluttig

Roland Kluttig

Der 1968 im säch­si­schen Rade­berg Gebo­rene war 2020 nach Graz gekommen, als Nach­folger von Oksana Lyniv. Kluttig leitete etwa die öster­rei­chi­sche Erst­auf­füh­rung von « „Morgen und Abend“. Mit Konzert­pro­jekten wie « „Der Sturm“ und Franz Schuberts/​Hans Zenders „Winter­reise“ im Opern­haus sowie Sinfo­nie­kon­zerten im Musik­verein Graz und im Konzert­haus Wien habe er „in kurzer Zeit entschei­dende Impulse in der künst­le­ri­schen Entwick­lung der Grazer Phil­har­mo­niker gesetzt“, hieß es.

In Klut­tigs letzter Saison in Graz stehen unter anderem Neupro­duk­tionen von Benjamin Brit­tens „War Requiem“, Bedřich Smetanas „Die verkaufte Braut“ und Leoš Janá­čeks „Katja Kaba­nova“ auf dem Programm. Mit Robert Schu­manns „Szenen aus Goethes »Faust« “ und Gustav Mahlers 3. Sinfonie wird sich der Chef­di­ri­gent verab­schieden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Oliver Wolf