Merle Fahrholz, Intendantin Aalto-Musiktheater und Essener Philharmoniker, mit Andrea Sanguineti, designierter Generalmusikdirektor

News | 22.09.2022

Andrea Sangui­neti wird Essener Gene­ral­mu­sik­di­rektor

von Redaktion Nachrichten

22. September 2022

Der italienische Dirigent Andrea Sanguineti wird ab der Saison 2023/24 neuer Generalmusikdirektor des Aalto-Musiktheaters Essen und der Essener Philharmoniker. Sein Vertrag läuft über vier Spielzeiten und ist an denjenigen der neuen Intendantin Merle Fahrholz gebunden. Sanguineti hat in Essen bereits mehrere Opern, Ballette und Konzerte geleitet.

Andrea Sangui­neti wird Gene­ral­mu­sik­di­rektor des Aalto-Musik­thea­ters Essen und der Essener Phil­har­mo­niker. Das hat der Aufsichtsrat der Theater und Phil­har­monie Essen (TUP) am Donnerstag einstimmig entschieden. Der italie­ni­sche Diri­gent über­nimmt zur Saison 202324 die Nach­folge von Tomáš Netopil, dessen Amts­zeit nach dann zehn Jahren endet. Der Vertrag von Sangui­neti läuft über vier Spiel­zeiten bis Sommer 2027 und ist somit an denje­nigen der neuen Inten­dantin Merle Fahr­holz gebunden.

Merle Fahrholz und Andrea Sanguineti

Merle Fahr­holz und Andrea Sangui­neti

Die Vorsit­zende des TUP-Aufsichts­rates, Barbara Rörig, bezeich­nete die Entschei­dung als einen „wich­tigen Baustein in der perso­nellen Neuauf­stel­lung der Theater und Phil­har­monie Essen“. Die Wahl sei in enger Abstim­mung mit der Inten­dantin sowie mit den Musi­kern und Sängern getroffen worden, „was wiederum eine ideale Voraus­set­zung für die zukünf­tige gemein­same künst­le­ri­sche Arbeit sein wird“.

Sangui­neti hat in Essen bereits mehrere Opern, Ballette und Konzerte geleitet. Der Diri­gent lege großen Wert darauf, sich in das lokale Theater- und Konzert­leben einzu­bringen, sagte Inten­dantin Fahr­holz. „Das ist auch für mich ein zentrales Krite­rium.“ Sie sehe in dem künf­tigen GMD einen festen künst­le­ri­schen Partner in der program­ma­ti­schen Gestal­tung sowie im Austausch mit den künst­le­ri­schen Kollek­tiven, dem Ensemble, den Gast­sän­gern und dem Publikum.

Es sei ihm eine beson­dere Freude, die Verbin­dung zu den Essener Phil­har­mo­ni­kern nun als Gene­ral­mu­sik­di­rektor fort­zu­setzen und zu inten­si­vieren, erklärte Sangui­neti. „Eine wich­tige, wenn auch nicht einfache Aufgabe sehe ich darin, Musik­theater und Konzert für brei­tere Publi­kums­schichten zu öffnen. Daran möchte ich gemeinsam mit Merle Fahr­holz in den kommenden Jahren sehr gerne und intensiv arbeiten.“

Sangui­neti war von 2013 bis 2018 Gene­ral­mu­sik­di­rektor der Neuen Lausitzer Phil­har­monie und des Thea­ters Görlitz. Zuvor war er als erster Kapell­meister und stell­ver­tre­tender GMD am Main­franken Theater Würz­burg enga­giert. In der Saison 202122 diri­gierte er Opern­pro­duk­tionen an der Opéra National du Rhin, an der Oper Leipzig, am Aalto Theater Essen und an der Oper Zürich. Zudem leitete er Konzert­se­rien mit den Essener Phil­har­mo­ni­kern und den Münchner Sympho­ni­kern.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Volker Wiciok/TUP