News | 23.05.2022

Wett­be­werb „Neue Stimmen“ nimmt 36 Opern­sänger an

von Redaktion Nachrichten

23. Mai 2022

Für den Gesangs­wett­be­werb „Neue Stimmen“ haben sich 36 junge Opern­ta­lente quali­fi­ziert. Die 19 Damen und 17 Herren wurden unter den 1.367 Bewer­bern ausge­wählt, teilte die veran­stal­tende Bertels­mann Stif­tung am Montag mit. Sie treten vom 26. bis 30. Juni in der Endrunde in Gütersloh an.

Teilnehmer "Neue Stimmen" 2022

Teil­nehmer „Neue Stimmen“ 2022

Die Künstler kommen aus 21 Ländern, fünf von ihnen aus Südkorea und vier aus Deutsch­land sowie den USA. Das Stimm­fach Sopran ist am stärksten vertreten. Die jüngsten Kandi­daten sind die Sopra­nistin Pari­yachart Sitt­hi­dam­rong­karn aus Thai­land und der südko­rea­ni­sche Bariton Taehan Kim (beide Jahr­gang 1990).

„Wir sind über­zeugt, dass wir auch für diese Final­runde eine Band­breite an viel­ver­spre­chenden und inter­es­santen Opern­ta­lenten gefunden haben, die uns mit ihren Stimmen begeis­tern werden“, sagte Jury-Mitglied Evamaria Wieser, Casting-Direk­torin der Salz­burger Fest­spiele.

Auf die Gewinner warten Preise im Gesamt­wert von über 60.000 Euro. Ausge­wählte Fina­listen erhalten Meis­ter­kurse, Work­shops und Karriere-Semi­nare sowie Auftritte bei „Neue Stimmen“-Konzerten im In- und Ausland. Zudem wird ein Stipen­dium für das Inter­na­tio­nale Opern­studio der Staats­oper Unter den Linden in Berlin vergeben.

Der Wett­be­werb „Neue Stimmen“ wurde 1987 durch die stell­ver­tre­tende Vorstands­vor­sit­zende der Bertels­mann Stif­tung, , initi­iert. Zu den bishe­rigen Preis­trä­gern zählen heute renom­mierte Künstler wie , , , , und Chris­tiane Karg.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.