v.l.: Intendant Markus Hinterhäuser, Johannes Dines (Direktor Caritas Salzburg), Festspielpräsidentin Kristina Hammer, Stefan Schwabeneder (pro mente Salzburg), Kaufmännischer Direktor Lukas Crepaz

News | 26.08.2022

Salz­burger Fest­spiele spenden für kari­ta­tive Zwecke

von Redaktion Nachrichten

26. August 2022

Die Salz­burger Fest­spiele spenden in diesem Jahr 100.000 Euro für kari­ta­tive Zwecke. Im Zentrum der Unter­stüt­zung stehen Orga­ni­sa­tionen und Projekte, die Opfern und Betrof­fenen des Angriffs­kriegs in der Ukraine helfen, teilten die Veran­stalter am Freitag mit. Das Geld kam aus dem Karten­ver­kauf für die Gene­ral­proben zu dem Stück „Jeder­mann“ und der Oper „Die Zauber­flöte“ zusammen. Dabei verzich­teten die Künstler auf ihre Gagen.

Direktorium Salzburger Festspiele

Direk­to­rium Salz­burger Fest­spiele

Je 35.000 Euro gehen den Angaben zufolge an die Orga­ni­sa­tionen „Ärzte ohne Grenzen“ und „Nachbar in Not“. Auch Menschen in Stadt und Land Salz­burg, die in eine finan­zi­elle Notlage geraten sind, wolle man helfen. Dafür erhalte die Caritas Salz­burg 20.000 Euro. Weitere 10.000 Euro gehen an die gemein­nüt­zige Gesell­schaft für psychi­sche und soziale Reha­bi­li­ta­tion „Pro Mente Salz­burg“ und sollen damit Kindern und Jugend­li­chen zugu­te­kommen, die infolge der Pandemie seeli­sche Schäden erlitten haben. „Neben der finan­zi­ellen Hilfe ist es uns wichtig, den Blick auf diese Krisen­herde zu schärfen“, erklärte das Direk­to­rium der Salz­burger Fest­spiele.

Die 102. Ausgabe des Festi­vals endet mit einer Vorstel­lung der Verdi-Oper „Aida“ am 30. August und einem Konzert des Pitts­burgh Symphony Orchestra unter Manfred Honeck am 31. August.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Salzburger Festspiele