Adriana Hölszky

News | 27.02.2024

Adriana Hölszky erhält Mainzer Robert-Schu­mann-Preis

von Redaktion Nachrichten

27. Februar 2024

Die Komponistin Adriana Hölszky erhält den Robert-Schumann-Preis für Dichtung und Musik von der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Sie wird die Auszeichnung im Herbst 2024 erhalten.

Die Kompo­nistin Adriana Hölszky (70) erhält den Robert-Schu­mann-Preis für Dich­tung und Musik. Ihre Musik zeichne sich durch erup­tive Kraft und fili­grane Bezüg­lich­keit aus, teilte die Mainzer Akademie der Wissen­schaften und der Lite­ratur am Dienstag mit. Die Auszeich­nung soll ihr im Herbst 2024 über­reicht werden.

Adriana Hölszky

Adriana Hölszky

Die gebür­tige Rumänin schaffe Klang­er­eig­nisse aus varia­blen Zusam­men­hängen, erklärte die Jury. „Sie hat Sprache durch Musik und Musik durch die Struk­turen der Sprache erkundet und sich dabei sogar auf das Wagnis eines text­losen Musik­thea­ters – von dem schon Robert Schu­mann träumte – einge­lassen. So ist im Lebens­werk von Adriana Hölszky eine Fülle neuer, unge­wohnter und im mehr­fa­chen Wort­sinn uner­hörter Klang­for­ma­tionen entstanden“, hieß es weiter.

Der Robert-Schu­mann-Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben. Stifter ist die Mainzer Stre­cker-Stif­tung. Zu den bishe­rigen Preis­trä­gern gehören Pierre Boulez, Wolf­gang Rihm, Aribert Reimann, Jörg Widmann, Olga Neuwirth und zuletzt Heinz Holliger.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: 2007 Mozarteum, Salzburg