Tschechische Philharmonie unter Semyon Bychkov

News | 29.09.2022

Tsche­chi­sche Phil­har­monie: Bychkov bleibt Chef­di­ri­gent

von Redaktion Nachrichten

29. September 2022

Semyon Bychkov bleibt fünf weitere Jahre Chef­di­ri­gent und Musik­di­rektor der Tsche­chi­schen Phil­har­monie. Der 69-Jährige unter­schrieb einen neuen Vertrag bis 2028, teilte das Orchester am Donnerstag mit. Der US-Ameri­kaner russi­scher Herkunft hatte 2018 die Nach­folge von Jiří Bělohlávek (1946–2017) über­nommen.

Semyon Bychkov

Semyon Bychkov

„Die Tsche­chi­sche Phil­har­monie ist zum Mittel­punkt meines Lebens geworden, seit ich ange­fangen habe, mit ihr zu arbeiten“, erklärte Bychkov. „Deshalb freue ich mich, dass das auch in den kommenden Jahren so bleiben wird.“

Bychkkov wurde 1952 in Lenin­grad, dem heutigen St. Peters­burg, geboren und besuchte das dortige Konser­va­to­rium. 1973 gewann er den Rach­ma­ninow-Diri­genten-Wett­be­werb. Zwei Jahre später emigrierte er in die USA. Von 1980 bis 1985 war er Chef des Grand Rapids Symphony und gleich­zeitig Gast­di­ri­gent des Buffalo Phil­har­monic, dessen Leitung er von 1985 bis 1989 inne­hatte. Von 1989 bis 1998 war er Musik­di­rektor des Orchestre de Paris. Anschlie­ßend wirkte er lange Jahre als Chef­di­ri­gent der Dresdner Semper­oper (1998–2003) und des WDR Sinfo­nie­or­ches­ters Köln (1997–2010).

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Petra Hajská