Verleihung International Opera Awards 2022 an Opernhäuser Lwiw und Odessa

News | 29.11.2022

Inter­na­tional Opera Awards nach Lwiw und Odessa

von Redaktion Nachrichten

29. November 2022

Bei den Inter­na­tional Opera Awards sind erst­mals zwei Häuser als Opern­kom­panie des Jahres ausge­zeichnet worden. Gemeinsam erhielten die Opern- und Ballett­theater in Lwiw und Odessa den Preis am Montag. Damit würdige man den Mut und die Wider­stands­fä­hig­keit der Ukrainer, trotz der Gefahren und Verwüs­tungen des Krieges weiterhin Vorstel­lungen zu geben, hieß es bei der Verlei­hung in Madrid.

International Opera Awards 2022

Inter­na­tional Opera Awards 2022

Sänger des Jahres wurden die Sopra­nistin Sabine Devi­eilhe und der Bariton Stéphane Degout, beide aus Frank­reich. Den Diri­gen­ten­preis erhielt der Italiener Daniele Rustioni. Der Regie-Preis ging an den Norweger Stefan Herheim. Die briti­sche Sopra­nistin Nardus Williams wurde mit dem „Rising Star“-Award ausge­zeichnet. Der Leser­preis des „Opera“ Maga­zins ging an den samoani­schen Tenor Pene Pari. Für ihr Lebens­werk wurde die briti­sche Mezzo­so­pra­nistin Dame Janet Baker geehrt.

Der Preis für die Wieder­ent­de­ckung des Jahres ging an die Oper Frank­furt für die Insze­nie­rung von Luigi Dalla­pic­colas „Ulisse“. Als beste Neupro­duk­tion wurde „La Voix humaine“ beim Glyn­de­bourne Festival ausge­zeichnet.

Die Inter­na­tional Opera Awards werden seit 2013 vom Magazin „Opera“ verliehen. Die Auszeich­nungen sollen hervor­ra­gende Leis­tungen im Bereich der Oper fördern sowie heraus­ra­gende Talente und Nach­wuchs­künstler in die Öffent­lich­keit rücken. Über die Vergabe entscheiden – abge­sehen von einem Leser­preis – Opern­kri­tiker, Admi­nis­tra­toren und Inter­preten aus 20 Ländern.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Javier del Real