Jury Ausweichspielstätte für Opernhaus Nürnberg

News | 30.06.2022

Nürn­berger Opern-Interim im Kongress­halle-Innenhof

von Redaktion Nachrichten

30. Juni 2022

Die Ausweich­spiel­stätte für das Nürn­berger Opern­haus soll im soge­nannten Innenhof der Kongress­halle gebaut werden. Das hat eine Exper­ten­jury am Donnerstag vorge­schlagen, teilte die Stadt mit. Bühnen­raum, Orches­ter­graben, Zuschau­er­raum und Neben­räume sollten an der nord­west­li­chen Innen­seite des Kongress­hallen-Torsos entstehen, empfahlen die Fach­leute aus Wissen­schaft, Kunst und Gesell­schaft. Die Funk­ti­ons­räume des Thea­ter­be­triebs könnten demnach in der bestehenden Kongress­halle unter­kommen.

Jury Ausweichspielstätte

Jury Ausweich­spiel­stätte

Über den Vorschlag werde die Opern­haus­kom­mis­sion des Stadt­rats am 8. Juli disku­tieren, hieß es weiter. Die endgül­tige Entschei­dung fällt der Nürn­berger Stadtrat am 20. Juli.

Das denk­mal­ge­schützte Opern­haus muss ab 2025 saniert werden, weil seine Betriebs­er­laubnis erlischt. Dann soll der Spiel­be­trieb im Interim aufge­nommen werden. Nach erfolgter Sanie­rung des 1905 errich­teten Opern­hauses am Richard-Wagner-Platz soll der Spiel­be­trieb dort wieder aufge­nommen werden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Stadt Nürnberg / Christine Dierenbach