Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus

News | 30.11.2023

Sachsen hilft kommu­nalen Thea­tern und Orches­tern

von Redaktion Nachrichten

30. November 2023

Sachsen unterstützt zehn kommunale Theater und Orchester mit 4,6 Millionen Euro, die durch gestiegene Personalkosten in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. In diesem Jahr werden 1,3 Millionen Euro und bis 2024 zusätzliche 3,3 Millionen Euro bereitgestellt.

Der Frei­staat Sachsen unter­stützt kommu­nale Theater und Orchester, die durch unvor­her­sehbar hoch gestie­gene Perso­nal­kosten in exis­tenz­be­dro­hende Schwie­rig­keiten geraten sind. Die zehn Einrich­tungen erhalten insge­samt 4,6 Millionen Euro, wie das Dresdner Kultur­mi­nis­te­rium am Donnerstag mitteilte. Für das laufende Jahr würden 1,3 Millionen Euro im Haus­halt bereit­ge­stellt, für 2024 bis zu 3,3 Millionen Euro.

Barbara Klepsch

Barbara Klepsch

Mit den insge­samt 4,6 Millionen Euro über­nehme der Frei­staat 50 Prozent der zusätz­li­chen Finan­zie­rungs­be­darfe der Einrich­tungen. Für die beiden folgenden Jahre werde das Minis­te­rium die Bedarfe ebenso im Haus­halt anmelden. Die anderen 50 Prozent sollen über erhöhte Zuschüsse der Träger reali­siert werden.

Kultu­relle Ange­bote hätten für die Menschen eine große Bedeu­tung als Orte der Begeg­nung und des Mitein­an­ders, sagte Kultur­mi­nis­terin Barbara Klepsch (CDU). „Gerade auch in den länd­li­chen Regionen sind die kommu­nalen Theater und Orchester ein wich­tiger Stand­ort­faktor.“ Die jetzt gefun­dene Lösung helfe, die größte Gefahr abzu­wenden, erklärte der Vorsit­zende des Landes­ver­bandes Sachsen im Deut­schen Bühnen­verein, Lutz Hill­mann, und dankte dem Minis­ter­prä­si­denten, der Kultur­mi­nis­terin und den Koali­ti­ons­frak­tionen. „Der Frei­staat beweist sich mit dieser schnellen Hilfe aber­mals als beispiel­ge­bendes Kultur­land.“

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Sächsische Staatskanzlei © Pawel Sosnowski