PK Bamberger Symphoniker: Chefdirigent Jakub Hrůša und Intendant Marcus Rudolf Axt

News | 31.05.2022

Bamberger Sympho­niker reisen nach­haltig

von Redaktion Nachrichten

31. Mai 2022

Die Bamberger Sympho­niker gehen nach der Corona-Pandemie wieder auf Reisen. In der kommenden Saison sind Tour­neen durch Spanien und Asien geplant, sagte Inten­dant Marcus Rudolf Axt am Dienstag in Bamberg. Zudem gebe es Gast­spiele in der Hamburger Elbphil­har­monie, im Wiener Musik­verein und in der Münchner Isar­phil­har­monie.

PK Bamberger Symphoniker

PK Bamberger Sympho­niker

Dabei sei dem Orchester das Thema Nach­hal­tig­keit eine Herzens­an­ge­le­gen­heit: „Für Reisen in Zentral­eu­ropa haben wir beschlossen, ausschließ­lich mit dem Zug zu fahren. Wenn wir fliegen müssen, sollen es Direkt­flüge sein“, erklärte Axt. „Die Emis­sionen wollen wir mit Projekten kompen­sieren, die im Ziel­land nach­haltig etwas bewirken.“

Das Spiel­zeit-Motto „Schöp­fung“ wollen die Bamberger Sympho­niker an jedem Abend aus einem anderen Blick­winkel berühren. „Viel­leicht wird dadurch beim einen oder anderen das Klima­be­wusst­sein geschärft, viel­leicht die Aufmerk­sam­keit auf den schöp­fe­ri­schen Prozess des Kompo­nie­rens gelegt“, sagte der Inten­dant.

Chef­di­ri­gent über­gibt den Takt­stock an wich­tige Wegbe­gleiter des Orches­ters wie , und . Ihre Debüts am Pult der Bamberger Sympho­niker geben etwa , und Eduardo Strausser. Die Ehren­di­ri­genten und hingegen feiern 40 bezie­hungs­weise 45 Jahre Zusam­men­ar­beit und zusammen mehr als 350 Konzerte mit dem Klang­körper.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: bambergsymphony