News | 08.06.2021

Nora Schmid wird Inten­dantin der Dresdner Semper­oper

von Redaktion Nachrichten

8. Juni 2021

Die Inten­dantin der Oper , Nora Schmid, wech­selt in glei­cher Posi­tion an die Säch­si­sche Staats­oper . Die 42-Jährige Schwei­zerin über­nehme ab der Spiel­zeit 202425 die Nach­folge von Peter Theiler, teilte Sach­sens Kultur­mi­nis­terin Barbara Klepsch (CDU) am Dienstag mit. Ihr Vertrag laufe bis 2030.

Nora Schmid, Barbara Klepsch

Nora Schmid, Barbara Klepsch

Für die in gebo­rene Schmid ist es eine Rück­kehr an die Semper­oper, an der sie ab 2010 als Chef­dra­ma­turgin und ab 2012 zusätz­lich als Persön­liche Refe­rentin von Inten­dantin Ulrike Hessler wirkte. Nach deren Tod im Juli 2012 gehörte sie zur geschäfts­füh­renden Inte­rims-Inten­danz. Mit der Saison 201516 wurde sie Geschäfts­füh­rende Inten­dantin der Oper Graz.

Mit der studierten Musik­wis­sen­schaft­lerin und Betriebs­wirt­schaft­lerin bekomme die Säch­si­sche Staats­oper eine Inten­dantin einer neuen Genera­tion, erklärte Klepsch. „Nora Schmid über­zeugte uns mit ihrem inneren Bezug und Bekenntnis zur Semper­oper, deren heraus­ge­ho­bene Stel­lung und Tradi­tion sie in eine viel­ver­spre­chende Zukunft führen wird.“ Gleich­zeitig dankte die Minis­terin dem jetzigen Inten­danten Theiler „für seine Loya­lität zum Haus und zu uns als Träger und dass er für eine gute Zusam­men­ar­beit und dann einen guten Über­gang zur Verfü­gung steht“.

Schmid will für die Semper­oper eine Program­matik entwi­ckeln, die einer­seits die Geschichte Dres­dens und seines Opern­hauses reflek­tiert und fort­führt, ande­rer­seits das Publikum mit Neuem, Verges­senem, selten Gespieltem konfron­tiert, sich aber auch nicht vor Bekanntem und Popu­lärem scheut. „Kenntnis und Pflege der Tradi­tion sind Voraus­set­zung, um auch Neues zu wagen“, sagte sie.

Das Säch­si­sche Kultur­mi­nis­te­rium hatte kürz­lich ange­kün­digt, sowohl die Leitung der Semper­oper als auch der Staats­ka­pelle neu zu besetzen. Der Vertrag des 2018 ange­tre­tenen Inten­danten Peter Theiler wurde bis zum Ende der Spiel­zeit 202324 verlän­gert. Der bis dahin laufende Vertrag von Chef­di­ri­gent soll zeit­gleich enden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.