News | 05.12.2021

Oper Frank­furt zeigt „Die Nacht vor Weih­nachten“

von Redaktion Nachrichten

5. Dezember 2021

Mit „Die Nacht vor Weih­nachten“ von bringt die Oper am (heutigen) Sonntag eine Rarität heraus. Für die Insze­nie­rung zeichnet verant­wort­lich. Die musi­ka­li­sche Leitung liegt bei Frank­furts Gene­ral­mu­sik­di­rektor Sebas­tian Weigle.

"Die Nacht vor Weihnachten"

„Die Nacht vor Weih­nachten“

Der russi­sche Tenor Georgy Vasi­liev (Wakula) gibt sein Haus­debüt. Seine Lands­frau Julia Muzy­chenko (Oksana) stellt sich eben­falls zum ersten Mal an der vor. Die alba­ni­sche Mezzo­so­pra­nistin Enke­lejda Shkoza kehrt als Solocha/​Frau mit violetter Nase zurück. Neben den beiden weiteren aus Russ­land stam­menden Gästen – dem Bass Alexey Tikho­mirov (Tschub) und dem Tenor Andrei Popov (Teufel) – sind alle übrigen Partien aus dem Ensemble der Oper Frank­furt besetzt.

„Die Nacht vor Weih­nachten“, eine von 15 Opern Rimski-Korsa­kows, wurde am 10. Dezember 1895 am Mari­inski-Theater in urauf­ge­führt. Das Libretto verfasste der russi­sche Kompo­nist selbst nach der gleich­na­migen Erzäh­lung von Nikolai Gogol.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.