News | 17.03.2021

Opern­haus Zürich bekommt neue Opern­di­rek­torin

von Redaktion Nachrichten

17. März 2021

Das Opern­haus bekommt eine neue Opern­di­rek­torin. Annette Weber über­nimmt den Posten ab der Saison 202122, teilte das Haus am Mitt­woch mit. Die gebür­tige Karls­ru­herin kommt von der Staats­oper , wo sie seit 2018 als Casting-Direk­torin wirkt. Weber folgt auf Michael Fich­ten­holz, der die Oper Zürich zum Ende der laufenden Spiel­zeit vorzeitig verlassen wird.

Annette Weber

Annette Weber

Die studierte Theater- und Musik­wis­sen­schaft­lerin war bis 2004 Spiel­lei­terin am Badi­schen Staats­theater und bis 2010 in glei­cher Funk­tion an der Berliner Staats­oper Unter den Linden enga­giert. Von 2013 bis 2018 arbei­tete sie als Refe­rentin der Künst­le­ri­schen Betriebs­di­rek­tion der Semper­oper , wo sie für künst­le­ri­sche Ange­le­gen­heiten und Beset­zungen verant­wort­lich war.

Der 1978 in Moskau gebo­rene Fich­ten­holz kam im Herbst 2018 als Opern­di­rektor vom Staats­theater Karls­ruhe nach Zürich. Seine Vorgän­gerin Sophie de Lint war zur Direk­torin der Nieder­län­di­schen Natio­nal­oper ernannt worden.

Schweizer Medi­en­be­richten zufolge verlässt Fich­ten­holz das im Einver­nehmen und auf eigenen Wunsch. Zuvor habe es Vorwürfe von Macht­miss­brauch geben. Deren Unter­su­chung sei einver­nehm­lich beendet worden. „Es wurden von keiner Seite her weiter­ge­hende Schritte, insbe­son­dere keine recht­li­chen, bean­tragt“, zitierten die „Neue Zürcher Zeitung“ und das „Tagblatt“ Ende Januar das Opern­haus.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Annette Weber