0
45

Der Bund setzt sein Förderprogramm für öffentlich und frei finanzierte Orchester und Ensembles fort. In diesem Jahr werden 7,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Montag mit. Unterstützt werden Projekte für neue Formen der Präsentation und Vermittlung von Musik. Klangkörper können bis zu 400.000 Euro für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren beantragen.

Monika Grütters

Monika Grütters

Im vergangenen Jahr wurde das 2017 aufgelegte Programm als Corona-Soforthilfe für freie Orchester genutzt. Jetzt richte sich der Blick auf Öffnungsszenarien, erklärte Grütters. „Gerade für die Zeit nach der Pandemie schaffen wir mit unserer Exzellenzinitiative Anreize und Freiräume für die Erprobung neuer Arbeitsweisen und Vermittlungsformen. Damit machen wir die Orchester und Ensembles fit für die Zukunft und leisten einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung unser [sic!] er weltweit einzigartigen Musikkultur“, betonte die Ministerin laut der Mitteilung.

Voraussetzung für eine Förderung aus dem Programm „Exzellente Orchesterlandschaft“ ist, dass die Projekte nicht der regulären Arbeit des Klangkörpers zuzurechnen sind und im Inland durchgeführt werden. Über die Vergabe der Mittel entscheidet eine Jury.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display