Orches­ter­ma­na­ger Sebas­ti­an König (45) wech­selt zur Sai­son 2020/21 vom Deut­schen Sym­pho­nie-Orches­ter Ber­lin (DSO) zum WDR Sin­fo­nie­or­ches­ter. In Köln über­nimmt er die Nach­fol­ge von Sieg­wald Bütow (51), teil­te der West­deut­sche Rund­funk am Frei­tag mit. Bütow wird nach 13-jäh­ri­ger Mana­ger­tä­tig­keit bei dem WDR-Klang­kör­per im Som­mer Direk­tor des Muse­ums­or­ches­ters Salz­burg.

WDR Sinfonieorchester Köln

WDR Sin­fo­nie­or­ches­ter Köln

Sebas­ti­an König ist in der Orches­ter­sze­ne Deutsch­lands sehr geschätzt“, sag­te die Lei­te­rin der WDR-Pro­gramm­di­rek­ti­on „NRW, Wis­sen und Kul­tur“, Vale­rie Weber. „Wir freu­en uns, ihn für den WDR gewon­nen zu haben und mit ihm das Pro­fil des Orches­ters im Bereich der klas­si­schen und zeit­ge­nös­si­schen Musik wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.“ König lob­te das WDR Sin­fo­nie­or­ches­ter und sei­nen Chef­di­ri­gen­ten Cris­ti­an Mace­la­ru als „her­aus­ra­gen­des künst­le­ri­sches Team mit gro­ßer Zukunft“. Gemein­sam mit den Musi­kern wol­le er „neue Ideen und erfolg­rei­che Per­spek­ti­ven für das Ensem­ble“ ent­wi­ckeln.“

ANZEIGE



© MH – Alle Rech­te vor­be­hal­ten.