Der Österreicher Patrick Hahn (24) wird neuer Generalmusikdirektor der Wuppertaler Bühnen. Er übernimmt die Nachfolge von Julia Jones, die ihren seit 2016 bestehenden Vertrag über die Saison 2020/21 hinaus nicht verlängern möchte. „Wir freuen uns, ein solches Ausnahmetalent für Wuppertal zu gewinnen. Ein absoluter Glücksgriff“, sagte der Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzende Andreas Mücke am Freitag.

Patrick Hahn

Patrick Hahn

Hahn wurde von einer Findungskommission unter rund 100 Bewerbern ausgewählt und einstimmig bestätigt. Bei seinem Dirigat des Sinfonieorchesters Wuppertal im Januar habe er einen phänomenalen Eindruck hinterlassen, hieß es. „Nicht oft passt die Chemie und die gemeinsame Lust am Musizieren so sehr auf Anhieb, wie das bei unserer ersten Zusammenarbeit Anfang des Jahres war“, erklärte Hahn. Er freue sich, mit dem Klangkörper eine aufregende Reise zu beginnen. „Wuppertal als Geburtsstadt von Günter Wand bietet einen inspirierenden Nährboden, um die visionäre Programmatik dieses großen deutschen Dirigenten zu reflektieren.“

Der 1995 in Graz geborene Hahn ist als Dirigent, Komponist und Pianist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe im In- und Ausland. Er stand bereits am Pult von Klangkörpern wie den Münchner Philharmonikern, dem Gürzenich-Orchester Köln, der Dresdner Philharmonie, den Wiener Symphonikern, dem Luzerner Sinfonieorchester und dirigierte in der Bayerischen Staatsoper, der Staatsoper Hamburg, der Ungarischen Staatsoper sowie bei den Tiroler Festspielen. Mit der Berufung nach Wuppertal wird Hahn der jüngste Generalmusikdirektor in Deutschland.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

ANZEIGE