0
183

Nach mehr als 50 „Hauskonzerten“ soll Schluss sein: Igor Levit beendet seine öffentlichen Livestreams. „Streams brauche ich nicht mehr, ich bin ihrer müde“, erklärte der Pianist am Dienstag in Düsseldorf. Seine letzte Übertragung wird ein Soloabend am Donnerstag (6. Mai) aus der Düsseldorfer Tonhalle. „Sicherlich werde ich noch Konzerte aus dem privaten Rahmen meines Zuhauses live übertragen, aber nicht mehr von einer Konzertbühne“, sagte er. Während der Corona-Pandemie streamte er regelmäßig live auf Twitter und Instagram.

Igor Levit

Igor Levit

Levit wird in der Saison 2021/22 Artist in Residence in der Tonhalle Düsseldorf. In acht Konzerten verteilt über acht Monate ist der Pianist in Symphoniekonzerten, Kammermusik und Soloabenden zu erleben. „Igor Levit passt wie angegossen zur Tonhalle“, erklärte Intendant Michael Becker. „Er ist ein Mensch, der auch jenseits seiner Kunst unablässig kommuniziert und so auch außerhalb der Musikwelt viel bewegt.“

Mit wenigen Konzertsälen und Orten verbinde ich so viel Schönes wie mit der Tonhalle Düsseldorf“, sagte Levit. „Hier durfte ich zum ersten Mal meinen Beethovenzyklus spielen, der extrem wichtig für mich war und enorm viel in meiner musikalischen Laufbahn ausgelöst hat.“ Während seiner Residence spielt der Pianist etwa mit den Düsseldorfer Symphonikern unter Adam Fischer, dem Orchestre de Paris unter Manfred Honeck und dem Mahler Chamber Orchestra unter Elim Chan. Dabei präsentiert er Werke von Beethoven, Brahms, Bartók, Reger, Gershwin, Schostakowitsch, Stevenson und Bolcom.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display