Rätsel des Alltags „Besser groß im Kleinen, als mittelmäßig im Großen“

Wer verbirgt sich hinter dem Text?

Ich bin mit meinen Kompositionen und meiner Einstellung zur Musiktheorie am Boden geblieben. Denn „es ist besser, vollkommen oder groß im Kleinen zu sein als mittelmäßig im Großen“. Ich komme schließlich auch aus einfachen Verhältnissen und habe trotzdem eine hervorragende musikalische Ausbildung genossen. Schnell wurde ich zum Kapellmeister und gar zum königlichen Hofkapellmeister ernannt. Dort schrieb ich Opern, Singspiele, Oratorien, Kantaten, Werke für Klavier und viele Volkslieder.

Die Zeitströmung und das Streben nach anspruchsvoller Klarheit und neuer Einfachheit bildeten meinen Stil. In all meinen Liedern ist meine Absicht, mehr volksmäßig als kunstvoll zu komponieren. Auch ungeübte Sänger sollten meine Melodien leicht nachsingen und sich auswendig behalten können. Die Verbreitung meiner berühmten Liedkompositionen spiegelt mein Verständnis der Musikästhetik wider. Kein Hörer muss Musik wie ein Musiktheoretiker verstehen! Er muss nur offen und empfindsam dafür sein.
Ich pflegte enge Freundschaften zu Musikern und Literaten meiner Zeit und verehrte bis an mein Lebensende Carl Philipp Emanuel Bach und Friedrich Schiller, bis ich schließlich – wie meine beiden Ehefrauen und Kinder – der Schwindsucht erlag.

Der Gesang meiner Lieder aber wird über Generationen unter dem Christbaum und am Kinderbett vor dem Einschlafen weitergegeben.

Rätsel lösen und die CD-Box „Wilhelm Kempff: The Schubert“ (Deutsche Grammophon) gewinnen!
Einsendeschluss ist der 2.1.2019.

ANZEIGE




Anna Mareis
Anna Mareis studiert Musik- und Theaterwissenschaft in München. Begonnen hat sie 2017 als Praktikantin und ist mittlerweile für die Betreuung der crescendo-Homepage zuständig.