News | 24.05.2021

Salz­burger Pfingst­fest­spiele geben Zuver­sicht für Sommer

von Redaktion Nachrichten

24. Mai 2021

Die haben eine posi­tive Bilanz ihrer dies­jäh­rigen Ausgabe gezogen. Rund 5.770 Besu­cher aus 20 Ländern kamen zu dem Festival, teilten die Veran­stalter am Montag mit. Die behörd­lich erlaubte halbe Saal­ka­pa­zität sei zu 99,5 Prozent ausge­lastet gewesen. „Diese vier Tage voll der herr­li­chen musi­ka­li­schen Erleb­nisse geben uns Zuver­sicht für einen ebenso gelin­genden Sommer“, sagte Inten­dant Markus Hinter­häuser.

"Tosca", Salzburger Pfingstfestspiele

„Tosca“, Salz­burger Pfingst­fest­spiele

Bei ihren zehnten Pfingst­fest­spielen als Künst­le­ri­sche Leiterin stellte ihre Heimat­stadt in den thema­ti­schen Mittel­punkt. Zur Eröff­nung feierte das Händel-Orato­rium „Il trionfo del Tempo e del Disin­ganno“ in der Regie von Première. In Mozarts Oper „La clemenza di Tito“ über­nahm Bartoli erst­mals die Rolle des Sesto. Der Coun­ter­tenor , der bei den Pfingst­fest­spielen schon als Sänger aufge­treten ist, gab diesmal sein Debüt als Diri­gent mit Ales­sandro Scar­lattis Orato­rium „Cain, overo Il primo omic­idio“ am Pult des von ihm gegrün­deten Ensem­bles Arta­serse. Den Abschlus bildete Giacomo Puccinis „Tosca“ in einer konzer­tanten Auffüh­rung mit in der Titel­partie, als Mario Cava­ra­dossi und als Scarpia.

Für die Durch­füh­rung der Vorstel­lungen wurde das Sicher­heits­kon­zept aus dem Vorjahr an die aktu­ellen Vorgaben des Gesund­heits­mi­nis­te­riums ange­passt, in erster Linie hinsicht­lich der Zutritts­be­stim­mungen für Geimpfte, Gene­sene und Getes­tete. Im übrigen wurden die Eintritts­karten perso­na­li­siert und das Publikum im Schach­brett­muster plat­ziert. FFP2-Masken mussten auch während der Vorstel­lungen getragen werden.

2019 besuchten nach Veran­stal­ter­an­gaben rund 11.400 Zuschauer die Pfingst­fest­spiele. Im vorigen Jahr musste das Festival wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Das Programm für 2022 soll im August bekannt­ge­geben werden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.