News | 13.04.2022

Saraste wird Chef­di­ri­gent beim Helsinki Phil­har­monic

von Redaktion Nachrichten

13. April 2022

wird neuer Chef­di­ri­gent des Phil­har­monic Orchestra (HPO). Der 65-Jährige über­nimmt im Sommer 2023 die Nach­folge von , die ihre Amts­zeit nach dann sieben Jahren beendet, wie General Manager Aleksi Malm­berg am Mitt­woch mitteilte. Das Orchester bekomme ein drei­köp­figes künst­le­ri­sches Leitungs­team. Diesem gehören neben Saraste auch als Principal Guest Conductor und die Britin Anna Clyne als Composer-in-Resi­dence an.

Jukka-Pekka Saraste

Jukka-Pekka Saraste

Die Verträge von Saraste und Kuusisto haben eine Lauf­zeit von jeweils drei Jahren. Der Chef­di­ri­gent werde das HPO acht Wochen im Jahr diri­gieren und der Principal Guest Conductor vier Wochen im Jahr, hieß es. Der Composer-in-Resi­dence soll jähr­lich wech­seln.

Das neue künst­le­ri­sche Leitungs­mo­dell sei ein inspi­rie­render nächster Schritt für das 140 Jahre alte Helsinki Phil­har­monic Orchestra, erklärte Malm­berg. „Wir können dankbar sein, dass wir eine so starke Basis haben, von der aus wir mit diesen wunder­baren Künst­lern neue, aufre­gende Wege beschreiten können – zusammen mit unseren 102 Musi­kern und dem gesamten Team im Dienste der Musik und der Menschen in Helsinki.“

Saraste hat seit seinem Debüt 1983 immer wieder am Pult des HPO gestanden. Er freue sich darauf, zusammen mit dem Leitungs­team die Iden­tität und Bedeu­tung des Klang­kör­pers weiter auszu­bauen. „Sympho­ni­sche Musik war schon immer ein wich­tiger Teil der finni­schen Iden­tität, und das Phil­har­mo­ni­sche Orchester Helsinki hat eine unglaub­liche Geschichte, indem es Kompo­nisten seit den frühen Werken von Sibe­lius eine Platt­form bietet“, betonte der frühere Chef­di­ri­gent des WDR Sinfo­nie­or­ches­ters (2010–2019).

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.