News | 25.02.2021

Schleswig-Holstein Musik Festival plant 157 Konzerte

von Redaktion Nachrichten

25. Februar 2021

Das Musik Festival blickt „mit Opti­mismus und großer Vorfreude“ auf den Sommer 2021. „Auch wenn dann noch nicht alles wieder in normalen Bahnen ablaufen wird, dürfen wir auf ein buntes, hoch­klas­siges Programm gespannt sein“, sagte Inten­dant Chris­tian Kuhnt am Donnerstag in . Als Sommer­fes­tival könne man viele Konzerte unter freiem Himmel veran­stalten. Mit redu­ziertem Platz­an­gebot sollen auch Konzert in großen Hallen ermög­licht werden.

Vom 3. Juli bis zum 29. August sind 157 Konzerte, fünf Musik­feste und zwei Kinder­mu­sik­feste geplant. Es gibt 79 Spiel­stätten an 51 Orten in Schleswig-Holstein, , Süd- und im Norden Nieder­sach­sens. Um auch unter Open-Air-Bedin­gungen beson­dere musi­ka­li­sche Ansprüche zu erfüllen, wird das Festival zwei über­dachte, fest­in­stal­lierte Bühnen errichten: Auf Gut Emken­dorf für großes Orchester und auf dem Gelände von Schloss Gottorf für Kammer­musik. Hinzu kommen zahl­reiche Frei­luft-Spiel­stätten, die erst­mals Teil des Festi­vals sind.

Dies­jäh­rige Porträt­künst­lerin ist die Pianistin Hélène Grimaud. Die Fran­zösin gestaltet elf Konzerte. Dazu lädt sie etwa das unter , die Came­rata , die Sopra­nistin und den Cellisten ein. Die Kompo­nisten-Retro­spek­tive stellt (1797–1828) in den Mittel­punkt. In rund 50 Konzerten widmen sich Künstler wie , , , sowie Klang­körper wie das BBC Phil­har­monic Orchestra und die Deut­sche Kammer­phil­har­monie dem öster­rei­chi­schen Früh­ro­man­tiker.

Der Etat beläuft sich in diesem Jahr nach Veran­stal­ter­an­gaben auf rund zehn Millionen Euro. Das Land Schleswig-Holstein gibt rund 1,2 Millionen Euro dazu.

Im Corona-Sommer 2020 hatte das Festival rund 21.000 Besu­cher bei gut 100 Veran­stal­tungen. Im Jahr davor waren 193.000 Tickets bei 223 Konzerten und sechs Musik­festen abge­setzt worden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Mat Hennek