0
81

Claudia Schmitz wird neue Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Bühnenvereins. Der Verwaltungsrat wählte die derzeitige Kaufmännische Geschäftsführerin am Düsseldorfer Schauspielhaus am Donnerstag auf einer Tagung in Oldenburg. Die Volljuristin (Jahrgang 1970) folge am 1. Januar 2022 auf Marc Grandmontagne, der das Amt aus familiären Gründen nach fünf Jahren abgibt.

Claudia Schmitz

Claudia Schmitz

Als stellvertretender Geschäftsführender Direktor wurde Michael Schröder wieder gewählt. Mit diesem „als anerkanntem Experten des Tarifrechts“ sei die Kontinuität in der tarifpolitischen Arbeit des Bühnenvereins gewährleistet, hieß es. Beide wurden für fünf Jahre bestellt.

Der Deutsche Bühnenverein mit Sitz in Köln wurde 1846 in Oldenburg gegründet. Er hat insgesamt 465 Mitglieder, darunter 210 Theater und 31 selbstständige Sinfonieorchester. Der Verein thematisiert alle künstlerischen, organisatorischen und kulturpolitischen Fragen, die die Theater und Orchester betreffen. Als Arbeitgeberverband schließt der Bühnenverein für das künstlerische Personal der Theater und Orchester Tarifverträge mit verschiedenen Gewerkschaften ab.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display