Robert Schumann in allen seinen Facetten

Jörg Handstein

Der Musikwissenschaftler Jörg Handstein stützt sich weitgehend auf Selbstzeugnisse Robert Schumanns. Das Klischee des verträumten Romantikers umgeht er und stellt einen Komponisten vor, in dem sich emotionale und intellektuelle Tiefe verbinden. Er zeigt den Suchenden, der sich für Jean Paul begeistert, bis er in der Musik seine Bestimmung findet. Auch die Ehe mit Clara Wieck stellt Handstein differenziert dar, beleuchtet die große Liebe und den Traum von der künstlerischen Symbiose ebenso wie die Enttäuschung der fortwährend schwangeren Clara. Und er zeichnet den Weg nach zu Schumanns psychischem Zusammenbruch, die Ansteckung mit Syphilis, aber auch die depressiven Zustände und die frühe Furcht, wahnsinnig zu werden. Glänzend besetzt sind die Stimmen. Udo Wachtveitl findet als Erzähler genau den richtigen Ton. Matthias Brandt gestaltet stimmlich eine komplexe Künstlerpersönlichkeit, und Brigitte Hobmeier gibt einer empfindsamen Clara Ausdruck. Über hundert Musikbeispiele lassen zudem den Komponisten Schumann in allen seinen Facetten hörbar werden.


ANZEIGE

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here