News | 16.02.2022

Schweiz streicht fast alle Corona-Schutz­maß­nahmen

von Redaktion Nachrichten

16. Februar 2022

In der werden fast alle Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie aufge­hoben. Das sagte Bundes­prä­si­dent Ignazio Cassis am Mitt­woch in . Der Bundesrat habe beschlossen, dass ab Donnerstag (17. Februar) alle Läden, Restau­rants, Kultur­be­triebe und Veran­stal­tungen wieder ohne Maske und Zerti­fikat zugäng­lich sind. Möglich mache das die posi­tive Entwick­lung der epide­mio­lo­gi­schen Lage im Land.

Medienkonferenz Schweizer Bundesrat

Medi­en­kon­fe­renz Schweizer Bundesrat

Dank einer hohen Immu­nität in der Bevöl­ke­rung sei eine Über­las­tung des Gesund­heits­sys­tems der Schweiz trotz der weiterhin hohen Virus­zir­ku­la­tion unwahr­schein­lich, teilte der Bundesrat mit. Damit seien die Voraus­set­zungen für eine rasche Norma­li­sie­rung des gesell­schaft­li­chen und wirt­schaft­li­chen Lebens gegeben.

Ledig­lich zwei Maßnahmen sollen bis 31. März noch beibe­halten werden: Die Masken­pflicht im öffent­li­chen Nahver­kehr und im Gesund­heits­wesen sowie die Isola­tion positiv getes­teter Personen für mindes­tens fünf Tage. Wenn sich die epide­mio­lo­gi­sche Lage wie erwartet entwi­ckelt, trete die Covid-19-Verord­nung am 1. April außer Kraft. Je nach Virus­zir­ku­la­tion sei sogar eine frühere Aufhe­bung der Maßnahmen möglich.

Die Oper und das Zürich teilten mit, ab Donnerstag bei den Besu­chern keine Covid-Zerti­fi­kate mehr zu kontrol­lieren. Um dem Sicher­heits­be­dürfnis des Publi­kums Rech­nung zu tragen, werde man bis auf Weiteres an einer Masken­pflicht für alle Vorstel­lungen fest­halten.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Screenshot PK-Livestream