Die Dresdner Semperoper hat die für die restliche Spielzeit 2020/21 angekündigten Vorstellungen abgesagt. Im Zeitraum von April bis Juli soll es einen Ersatzspielplan geben, wie das Haus am Donnerstag mitteilte. Inwieweit und in welcher Form die ursprünglich angekündigten Premieren und Vorstellungen darin aufgenommen werden können, entscheide sich in den nächsten Wochen.

Semperoper Dresden

Semperoper Dresden

Zuvor hatte das Sächsische Kulturministerium die Corona-bedingte Schließung der Sächsischen Staatstheater Dresden bis einschließlich 31. März 2021 bekanntgegeben. „Für alle, die die ansteigenden Infektionszahlen hier in Sachsen und die Auswirkungen der sich ausbreitenden Pandemie auf alle Bereiche des öffentlichen Lebens überall auf der Welt in Sorge mitverfolgen, kam die Entscheidung zur Verlängerung der Schließung nicht überraschend“, erklärte Intendant Peter Theiler.

Für die Semperoper und Dresdner Staatskapelle bedeute dies, sich „flexibel und planerisch neu zu orientieren und sich mit positivem Elan auf die Gestaltung der verbleibenden Spielzeit zu konzentrieren“, fügte er hinzu. Der auf Anfang April verschobene Spielbeginn biete Planungssicherheit und Organisationsperspektive.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.