News | 21.12.2021

Shwartz wird Chef­di­ri­gent der Rhei­ni­schen Phil­har­monie

von Redaktion Nachrichten

21. Dezember 2021

Benjamin Shwartz wird neuer Chef­di­ri­gent des . Der in lebende US-Ameri­kaner über­nimmt den Posten mit Beginn der Spiel­zeit 202223, teilte das rhein­land-pfäl­zi­sche Kultur­mi­nis­te­rium am Dienstag mit. Der 42-Jährige folgt auf den Schotten , der das Orchester seit 2017 leitet. Sein Vertrag läuft zunächst über vier Jahre.

Benjamin Shwartz

Benjamin Shwartz

Mit Shwartz habe man einen inter­na­tional erfah­renen Chef­di­ri­genten mit großer Dynamik gewonnen, erklärte Kultur­mi­nis­terin Katha­rina Binz (Grüne). „Seine Offen­heit für die zeit­ge­nös­si­sche Musik sowie für inno­va­tive Formate werden dem Orchester neue verleihen und stellen eine Bele­bung unserer rhein­land-pfäl­zi­schen Musik­kultur dar“, sagte sie.

Shwartz war Resi­dent Conductor der San Fran­cisco Symphony und Chef­di­ri­gent des San Fran­cisco Youth Orchestra. Von 2013 bis 2016 wirkte er als Chef­di­ri­gent der Bres­lauer Phil­har­mo­niker. In der Saison 201920 hatte er die Posi­tion des Ersten Gast­di­ri­genten bei den Duis­burger Phil­har­mo­ni­kern inne. Er arbei­tete mit euro­päi­schen und inter­na­tio­nalen Klang­kör­pern wie dem Royal Phil­har­monic Orchestra, dem , dem BBC Scot­tish Symphony Orchestra, dem Orchestre National de und dem Tokyo Symphony Orchestra. Neben der sinfo­ni­schen Musik ist er auch als Opern­di­ri­gent tätig.

Bei der Rhei­ni­schen Phil­har­monie freue er sich auf die Live-Auftritte mit den Musi­kern sowie das Expe­ri­men­tieren mit zeit­ge­nös­si­scher Musik und neuen Konzepten, sagte Shwartz. „Die hohe Moti­va­tion und große Spiel­freude des Orches­ters hat mich von Anfang an begeis­tert.“

Das Staats­or­chester Rhei­ni­sche Phil­har­monie mit Sitz in ist eines von drei rhein­land-pfäl­zi­schen Landes­or­ches­tern. Es hat eine Beset­zungs­stärke von 71 Musi­kern.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Nurit Mozes