News | 09.08.2021

Sommer­liche Musik­tage Hitzacker mit hoher Auslas­tung

von Redaktion Nachrichten

9. August 2021

Die Sommer­li­chen Musik­tage Hitzacker haben eine posi­tive Bilanz ihrer 76. Ausgabe gezogen. Die Konzerte zwischen dem 31. Juli und 8. August hätten etwa 70 Prozent der Normal­aus­las­tung erreicht, teilten die Veran­stalter am Montag mit. Durch zusätz­liche Open-Air-Ange­bote und ein Virtual-Reality-Projekt kam die Gesamt­auf­las­tung auf rund 80 Prozent eines durch­schnitt­li­chen pande­mie­freien Jahres. Gegen­über 2020 stieg die Auslas­tung um 20 Prozent.

„Wir sind unter GGG-Bedin­gungen alle wieder etwas zusammengerückt, haben – nach allem, was wir bis heute wissen und hoffen – ohne Infek­tionen den Schul­ter­schluss für die Kultur geprobt“, sagte Chris­tian Strehk, Vorstands­vor­sit­zender des Festival-Träger­ver­eins, zum Abschluss. „Nehmen Sie das bitte von hier aus mit in ihre Heimatstädte, wo die kultu­rellen Insti­tu­tionen unsere Zuver­sicht und unseren Zuspruch drin­gend brau­chen werden in den kommenden Monaten und Jahren.“

Im Fokus von Deutsch­lands ältestem Kammer­mu­sik­fes­tival stand diesmal der Wiener Früh­ro­man­tiker . Das Programm bot aber auch zwölf Urauf­füh­rungen. Zu den Gästen zählten und , das , , , die Trios Busch und Gaspard, Antje Weit­haas und viele andere.

Im kommenden Jahr findet das Festival vom 30. Juli bis zum 7. August statt. Das Motto lautet dann „Zeit.Räume“. Einge­laden sind etwa Pierre Laurent Aimard, Kim Kash­ka­shian, das Diotima und das Kuss Quar­tett, , Ania Vegry, Viviane Hagner und die Came­rata .

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Kay-Christian Heine / Sommerliche Musiktage Hitzacker