News | 28.11.2021

Staats­oper Hamburg holt „Elektra“ nach

von Redaktion Nachrichten

28. November 2021

An der Hambur­gi­schen Staats­oper feiert « Tragödie „Elektra“ am (heutigen) Sonntag Première. Ursprüng­lich war die Neupro­duk­tion bereits letztes Jahr geplant. Regie führt , der auch für das Bühnen­bild verant­wort­lich ist.

"Elektra"

„Elektra“

In der Titel­partie ist die litaui­sche Sopra­nistin Aušriné Stun­dyté zu erleben. An ihrer Seite geben die litaui­sche Mezzo­so­pra­nistin Violeta Urmana die Klytämnestra und die ameri­ka­ni­sche Sopra­nistin Jennifer Holloway die Chryso­themis. Die Rolle des Aegisth über­nimmt der briti­sche Tenor John Daszak, den Orest singt der estni­sche Bariton Lauri Vasar. Die Musi­ka­li­sche Leitung liegt beim Hambur­gi­schen Gene­ral­mu­sik­di­rektor .

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.