News | 04.10.2021

Staats­oper Hamburg wech­selt Regis­seur vor Première

von Redaktion Nachrichten

4. Oktober 2021

Knapp zwei Wochen vor der Première von Mozarts „Die Entfüh­rung aus dem Serail“ an der Hambur­gi­schen Staats­oper wech­selt der Regis­seur. Aufgrund künst­le­ri­scher Unver­ein­bar­keiten mit Paul-Georg Dittrich habe man „in gegen­sei­tigem Respekt“ entschieden, die Zusam­men­ar­beit zu beenden, sagte Inten­dant Georges Delnon am Montag. Die Proben­ar­beit über­nehme ab sofort . Die Neuin­sze­nie­rung soll am 17. Oktober auf die Bühne kommen.

Staatsoper Hamburg

Staats­oper

Mit Adam Fischer hat ein ausge­wie­sener Mozart-Fach­mann die musi­ka­li­sche Leitung. Erst­mals an der ist Burg­hard Klaußner als Bassa Selim zu erleben. Tuuli Takala gibt ihr Rollen­debüt als Konstanze, Narea Son debü­tiert als Blonde. Dovlet Nurgel­diyev stellt den Belmonte dar. Der 1978 in gebo­rene Regis­seur Bösch gab in diesem Jahr sein Haus­debüt mit Jules Massenets Oper „Manon“.

Bis zum 31. Oktober gilt an der Hambur­gi­schen Staats­oper das 3G-Modell, bei dem der Besuch mit gültigem Test­nach­weis möglich ist. Danach stellt das Haus auf die 2G-Rege­lung um, womit die Abstands­ge­bote und die Masken­pflicht im Foyer und im Zuschau­er­raum fallen.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Kurt-Michael Westermann