News | 25.05.2021

Staats­oper Hannover kehrt zum Live-Spiel­be­trieb zurück

von Redaktion Nachrichten

25. Mai 2021

Die Staats­oper will in der kommenden Woche zum regu­lären Spiel­be­trieb unter Auflagen zurück­kehren. Mit sinkenden Inzi­denz­zahlen erschienen erst­mals nach langer Zeit Live-Vorstel­lungen in Innen­räumen wieder möglich, teilte das Haus am Dienstag mit. Allein im Juni stünden sechs Premieren, eine Wieder­auf­nahme und Open-Air-Veran­stal­tungen auf dem Programm.

"Der Liebestrank"

„Der Liebes­trank“

„Wir sind voller Vorfreude und können es kaum erwarten, endlich wieder live für unser Publikum zu spielen“, erklärte Inten­dantin Laura Berman. „Dass dies nun noch vor Spiel­zei­t­ende möglich sein könnte, versetzt uns alle in Ekstase.“ Auch wenn man Produk­tionen online zeigen konnte, sei dies bei weitem kein Ersatz für die Live-Begeg­nung zwischen Künst­lern und Zuschauern.

Los gehen soll es am 4. Juni mit der Wieder­auf­nahme von Doni­zettis Oper „Der Liebes­trank“. Tags darauf sind gleich zwei Premieren geplant: Die Kinder­oper „Die Gänse­magd“ und das Ballett „Der Lieb­haber“, das bereits online urauf­ge­führt wurde. Am 9. Juni folgen mit Mark-Anthony Turnages Oper „Greek“ und der musi­ka­li­schen Expe­di­tion „Liebes­lieder“ eben­falls zwei Premieren. Die Neupro­duk­tion von Mozarts „Così fan tutte“ in der Regie von Martin Berger kommt am 19. Juni auf die Bühne. Den Premie­ren­reigen beschließt Immo Kara­mans Insze­nie­rung von Benjamin Brit­tens „The Turn of the Screw“ am 25. Juni.

Die Erlaubnis von Auffüh­rungen im Innen­raum sowie die Rahmen­be­din­gungen für die Vorstel­lungen der Staats­oper stünden noch nicht final fest und rich­teten sich nach den Auflagen der zuletzt gültigen Verord­nung, hieß es. Der Vorver­kauf für Abon­nenten beginne voraus­sicht­lich am 2. Juni, ab 3. Juni sollen Eintritts­karten im freien Verkauf erhält­lich sein.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.