News | 19.09.2021

Staats­theater Wies­baden: Inten­dant Laufen­berg geht 2024

von Redaktion Nachrichten

19. September 2021

Der Inten­dant des Hessi­schen Staats­thea­ters , , gibt seinen Posten ab. „Hiermit möchte ich Ihnen mitteilten, dass ich mein Amt ab der Spiel­zeit 2425 zur Verfü­gung stelle“, schrieb der 61-Jährige am Sonntag in einem Brief an Hessens Kunst­mi­nis­terin Angela Dorn (Grüne). Er reagiere damit auf das Ausbleiben von Gesprä­chen über eine Verlän­ge­rung seines Vertrages, die Anfang dieses Monats hätten beginnen sollen.

Uwe-Eric Laufenberg

Uwe-Eric Laufen­berg

In der Wies­ba­dener Stadt­ge­sell­schaft werde das heftig disku­tiert, „mit gutem Pro und größ­ten­teils lächer­li­chem Contra“, erklärte Laufen­berg. Aus dem Kunst­mi­nis­te­rium sei noch kein Signal gekommen. „Ihr lautes Schweigen kann ich mir nur so erklären, dass Sie nicht reden wollen“, schluss­fol­gerte er. Er finde es schade, „dass Ihr Haus die in meinem Anstel­lungs­ver­trag selbst gesetzte Oblie­gen­heit nicht ernst­nimmt.“

Laufen­berg kündigte an, er werde das Hessi­sche Staats­theater „selbst­ver­ständ­lich weiterhin verant­wor­tungs­be­wusst und vertrags­ge­recht führen.“ Zugleich hoffe er auf eine bessere, gedeih­liche Zusam­men­ar­beit für die noch verblei­bende Zeit.

Der 1960 in gebo­rene Laufen­berg leitet das Staats­theater Wies­baden seit August 2014. Er war als Schau­spieler und Regis­seur am Schau­spiel , am (1990–1993) und am Schau­spiel­haus tätig, ehe er Ober­spiel­leiter am Maxim-Gorki-Theater in (1996–2000) wurde. Opern­in­sze­nie­rungen erar­bei­tete er unter anderem am Landes­theater („Der Ring des Nibe­lungen“), an der („Elektra“), der Semper­oper , in und sowie an der Komi­schen Oper Berlin und der . 2004–2009 war er Inten­dant des Hans Otto Thea­ters und 2009–2012 Inten­dant der .

Das Hessi­sche Staats­theater Wies­baden wird zu 52 Prozent vom Land und zu 48 Prozent von der Stadt getragen.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.