News | 22.10.2020

Staats­theater Wies­baden schließt bis 1. November

von Redaktion Nachrichten

22. Oktober 2020

Das Staats­theater sagt alle Vorstel­lungen im Großen Haus bis zum 1. November ab. Eine neue Corona-Verord­nung der Landes­haupt­stadt verbiete Veran­stal­tungen mit mehr als 100 Personen, teilte das Theater am Donnerstag mit. Die Sonder­ge­neh­mi­gung, für bis zu 298 Zuschauer zu spielen, sei dem Theater entzogen worden.

Betroffen sind die Opern­vor­stel­lungen „Die Hoch­zeit des Figaro“, „Lady Macbeth von Mzensk“ und „Der Barbier von “ sowie ein Beet­hoven-Sonder­kon­zert. Die anste­hende Schau­spiel-Première von Shake­speares „König Lear“ wird verschoben. In allen anderen Spiel­stätten des Staats­thea­ters – Kleines Haus, Wart­burg, Studio und Foyer – finden die Veran­stal­tungen wie geplant statt.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Sven Helge Czichy