News | 18.05.2020

Staats­theater Wies­baden startet Ersatz­pro­gramm

von Redaktion Nachrichten

18. Mai 2020

Im Hessi­schen Staats­theater hebt sich am (heutigen) Montag wieder der Vorhang. Für drei Wochen bringt das Fünf-Sparten-Haus unter Inten­dant ein Ersatz­pro­gramm auf die Bühne. Unter anderem sind Specials aus den corona-bedingt abge­sagten Inter­na­tio­nalen Maifest­spielen geplant.

Staatstheater Wiesbaden, Zuschauerraum

Staats­theater Wies­baden, Zuschau­er­raum

Zur Eröff­nung singt Bassist unter dem Titel „Mein Geist dürstet nach Taten, mein Atem nach Frei­heit“ Lieder von , und anderen, begleitet von Alex­andra Golou­bits­kaia am Klavier. Zu den High­lights zählt ein Abend mit Ausschnitten aus der Wagner-Oper „Tristan und Isolde“, bei dem -Stars wie , Cathe­rine Foster und auftreten (21. Mai).

Zudem gibt es Ausschnitte aus Bizets „Carmen“ (22. Mai) sowie aus Wagners „Der flie­gende Holländer“ und « „Arabella“ (23. Mai). Tenor widmet sich am 29. Mai Schu­berts Lieder­zy­klus „Die schöne Müllerin“ in einer Fassung mit Kammer­en­semble. Die Schau­spiel-Sparte erar­beitet eine Trilogie mit den Samuel-Beckett-Stücken „Glück­liche Tage“, „Warten auf Godot“ und „Endspiel“, die in der ersten Juni-Woche aufge­führt werden sollen.

Für den redu­zierten Spiel­be­trieb hat das Theater eine Geneh­mi­gung des zustän­digen Gesund­heits­amtes erhalten. Bei den Vorstel­lungen gelten strenge Schutz- und Hygie­ne­maß­nahmen, teilte das Haus mit.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.