News | 25.09.2020

Sympho­nie­or­chester Vorarl­berg sagt Konzerte ab

von Redaktion Nachrichten

25. September 2020

Das Sympho­nie­or­chester (SOV) hat die vom (heutigen) Freitag bis Sonntag geplanten Konzerte abge­sagt. Das öster­rei­chi­sche Bundes­land Vorarl­berg hatte am Donners­tag­abend stren­gere Corona-Regeln für die Region Rheintal/​Walgau mit der Landes­haupt­stadt verfügt. Danach wurde unter anderem die Besu­cher­zahl für Veran­stal­tungen in Innen­räumen auf maximal 250 Personen beschränkt, bei zuge­wie­senen Sitz­plätzen.

Für die vier Konzerte des SOV in und Bregenz waren jeweils zwischen 400 und 1.000 Besu­cher gebucht. „Wie sollten wir inner­halb eines Tages eine Auswahl unter 1.000 Besu­che­rinnen und Besu­chern treffen und 750 von ihnen über eine Absage benach­rich­tigen?“, erklärte Geschäfts­führer Sebas­tian Hazod am Freitag.

„Wir haben ein bewil­ligtes Sicher­heits­kon­zept mit genü­gend Abstand für alle Besu­cher. Dass nun unsere Konzerte dennoch de facto verboten werden, ist schwer nach­voll­ziehbar“, betonte Hazod. Schließ­lich hätten Veran­stal­tungen wie die Bregenzer Fest­tage gezeigt, dass die Sicher­heit der Musiker und der Besu­cher zu gewähr­leisten ist.

Der deut­sche Violi­nist Kolja Blacher hätte die neue Abosaison des Sympho­nie­or­chester Vorarl­berg am Frei­tag­abend in Feld­kirch als Diri­gent und Solist eröffnen sollen. Auf dem Programm standen Werke von , und . Bis Sonntag waren jeweils zwei Konzerte im Mont­fort­haus Feld­kirch und im Fest­spiel­haus Bregenz geplant.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.