Märchen aus unsicheren Zeiten

Jörg Widmann

0
110

Er ist ein begehrter Klarinettist und heftig akklamiert als Gewandhauskomponist. Dort repräsentiert Jörg Widmann am gleichen Ort wie einstmals Robert Schumann die musikalische Gegenwart. Das war der Anlass zur Gegenüberstellung der Weltersteinspielung von Widmanns eigenen fünf Stücken im Märchenton mit den musikalischen Märchenbildern und ‑erzählungen des Romantikers. Tabea Zimmermann, Dénes Várjon und der selbst mitspielende Komponist nähern sich den Kostbarkeiten dieser liebevollen Edition mit verträumter Gelassenheit. Diese Idyllen in ungewöhnlicher Besetzung sind ein lyrischer Kampf der Poesie gegen die Prosa des Alltags. Jörg Widmann verbirgt in seinen fünf Sätzen, dass es ihm weniger um echte Märchen als um Muster früheren Erzählguts geht. Schumann dagegen, der zur Entstehungszeit mit seiner Legendenoper Genoveva rang, bannte intellektuelle Sehnsucht nach dem Wunderbaren in musikalische Sätze mit Fantasiepotenzial: Salonkultur zwischen Brüder Grimm und Ludwig Richter. DIP

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here