0
24

Am diesjährigen Telemann-Wettbewerb in Magdeburg dürfen 46 junge Musiker aus 21 Ländern teilnehmen. Die Jury habe die Kandidaten aus 140 Video-Bewerbungen ausgewählt, teilte die Internationale Telemann-Gesellschaft am Montag mit. Der ursprünglich für März geplante Leistungsvergleich soll vom 29. August bis zum 4. September 2021 veranstaltet werden. Bewerben konnten sich Holzbläser (Blockflöte, Traversflöte, Barockoboe), deren grundlegendes Interpretationsanliegen die historisch orientierte Aufführungspraxis ist.

Flöten

Flöten

Die Nachwuchskünstler im Alter von 18 bis 34 Jahren wetteifern um Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro und Konzertverpflichtungen. In drei öffentlichen Runden stellen sie sich einer internationalen Jury unter der Leitung von Barthold Kujiken. Erstmals wird das Abschlusskonzert mit der Preisübergabe bereits am Abend des Finaltages stattfinden.

Der Telemann-Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet. Er findet alle zwei Jahre statt, jeweils im Wechsel mit den Telemann-Festtagen. Zu den bisherigen Preisträgern zählen der Cellist Felix Koch und das Ensemble „Camerata Bachiensis“.

Der Komponist Georg Philipp Telemann wurde 1681 in Magdeburg geboren. Er starb 1767 in Hamburg.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display