Es ist keine Neuheit, die hier in Form einer Doppel-CD präsentiert wird. Die Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2004 und haben damit ein mindestens adoleszentes Alter erreicht. Dennoch: Fast unheimlich mutet die Aktualität dieser Einspielung an, in Zeiten, in denen auch die Konzertprogramme nach Regeln der Pandemie-Bekämpfung gestaltet werden. 

Für eine Aufführung im exklusiven Kreis

Die Arrangements aus verschiedener Hand von Anton Bruckners Siebter und Gustav Mahlers Vierter Sinfonie für Kammermusikensemble entstanden schon vor 100 Jahren für eine Aufführung im exklusiven Kreis und sind beileibe nicht nur Notlösung für schwierige Zeiten. 

Die Sopranistin Christiane Oelze
Wer sich nach Nähe in der Distanz sehnt: die Sopranistin Christiane Oelze mit dem Thomas Christian Ensemble
(Foto: © Natalie Bothur)

Das Thomas Christian Ensemble beweist mit der Sopranistin Christiane Oelze, dass die Größe der Musik im Kleinen steckt. Die oft gelobten sogenannten kammermusikalischen Qualitäten der Werke kommen geradezu blank zum Vorschein. Direkt und ungeschminkt wirkt der Klang, jede Stimme heischt um Aufmerksamkeit. Wer sich nach Nähe in der Distanz sehnt, der findet sie hier.