0
36

Die Treppe zum Portikus der Oper Leipzig wird saniert. Wegen Gefahr in Verzug habe die Dienstberatung des Oberbürgermeisters die unverzügliche Instandsetzung auf den Weg gebracht, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Die Bauarbeiten sollen im März 2022 beginnen und im Frühjahr 2023 abgeschlossen werden.

Oper Leipzig

Oper Leipzig

In der Unterkonstruktion der Treppe, die seit dem Bau 1960 unverändert geblieben ist, habe rostender Stahl zum großflächigen Aufplatzen der Treppenstufen geführt, hieß es. Die östliche Hälfte der Treppe ist bereits gesperrt, die westliche müsse ebenfalls restauriert werden. Gut erhaltene Stufen aus Harzer Granit sollen aufgearbeitet und wiederverwendet werden. Einige Stufen müssten jedoch ersetzt werden. Zudem werde der Einbau indirekter LED-Beleuchtung in die Stufen geprüft, um die Sicherheit der Opernbesucher zu erhöhen.

Die Gesamtkosten werden mit 1,6 Millionen Euro beziffert. Finanziert werden soll das Vorhaben zu 871.000 Euro aus den regulären Zuwendungen für Instandhaltungsmaßnahmen der Stadt Leipzig an die Oper. Den Rest bestreitet das Haus aus Eigenmitteln. Zudem werde es eine Förderung durch das Landesamt für Denkmalpflege beantragen.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display