Das See­bad Ahl­beck gehört zu den drei Kai­ser­bä­dern der Ost­see­insel Use­dom. Mit Volks­lie­dern aus aller Welt hul­digt das Cal­mus Ensem­ble (Foto oben, © Mar­co Borg­gre­ve) mit einer „Lie­der­ta­fel“ in der ört­li­chen Kir­che dem Gesang. Nicht weit ent­fernt befin­det sich das pol­ni­sche See­bad Świn­ou­jście. Hier war­ten die Sopra­nis­tin Dag­ma­ra Bar­na und das Ensem­ble Il pomo d’oro des Cem­ba­lis­ten Fran­ces­co Cor­ti mit Ari­en von Hän­del und Has­se auf. 

 

ANZEIGE



Das Baltic Sea Philharmonic 
(© Peter Adamik)

Das Use­do­mer Musik­fes­ti­val fei­ert Deutsch­land als „Land des Mee­res“. „Von Meck­len­burg-Vor­pom­merns größ­tem Indus­trie­denk­mal in Pee­ne­mün­de bis ins pol­ni­sche Swi­ne­mün­de, von den wei­ten Strän­den der Ost­see bis ins male­ri­sche Ach­ter­land der Son­nen­in­sel wol­len wir Deutsch­land, wo es geschicht­lich und kul­tu­rell mit dem Meer ver­bun­den war und ist, in den Fokus rücken“, erläu­tert Fes­ti­val-Inten­dant Tomas Hum­mel. Zur Eröff­nung lei­tet Kris­t­jan Jär­vi die vom Fes­ti­val gegrün­de­te Bal­tic Sea Phil­har­mo­nic bei der deut­schen Erst­auf­füh­rung einer Kom­po­si­ti­on von Ste­ve Reich und bei Phil­ip Glass’ Zwei­tem Kla­vier­kon­zert. „Gött­li­che Geo­me­trie“ ist das Kon­zert über­schrie­ben, das mit Wer­ken von Bach und Hän­del die Sym­me­trie von Ver­gan­gen­heit und Gegen­wart zu ver­deut­li­chen sucht. Am Flü­gel sitzt Simo­ne Din­ner­stein.

Die Pianistin Ragna Schirmer 
(© Maike Helbig)

Die 200. Wie­der­kehr von Cla­ra Schu­manns Geburts­tag fei­ern der Cel­list David Geringas, die Gei­ge­rin Eri­ka Geld­set­zer und der Pia­nist Ian Foun­tain mit dem Kla­vier­trio Op. 17 und die Pia­nis­tin Ragna Schir­mer mit der Wie­der­be­le­bung eines Kla­vier­abends, den Cla­ra Schu­mann am 15. Febru­ar 1872 im eng­li­schen See­bad St. Leo­nards-on-the Sea gab. Der Bari­ton Mat­thi­as Goer­ne inter­pre­tiert Gus­tav Mah­lers Ver­to­nun­gen von Gedich­ten Fri­de­rich Rück­erts, und das NDR Elb­phil­har­mo­nie Orches­ter wid­met sich der Ers­ten Sin­fo­nie, die Johan­nes Brahms einst auf der Use­do­mer Nach­bar­in­sel Rügen kom­po­nier­te. Im Euro­pa­kon­zert zum Tag der Deut­schen Ein­heit spielt der Pia­nist Wojciech Walec­zek 25 Minia­tu­ren aus 27 Län­dern der Euro­päi­schen Uni­on. Und zum Aus­klang ent­füh­ren die Ber­lin Come­di­an Har­mo­nists in die spä­ten Jah­re der Wei­ma­rer Repu­blik, als ihre his­to­ri­schen Vor­bil­der zu Publi­kums­lieb­lin­gen avan­cier­ten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.usedomer-musikfestival.de

Vorheriger ArtikelAlles nur ein Traum
Nächster ArtikelAuf der Suche nach Heimat
Ruth Renée Reif
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here