Andrea Moses

News | 20.04.2022

Weimar plant Opern-Urauf­füh­rung nach 150 Jahren

von Redaktion Nachrichten

20. April 2022

Das Deut­sche Natio­nal­theater (DNT) eröffnet die kommende Spiel­zeit mit einer Ausgra­bung von Joachim Raff. Das Musik­drama „Samson“ des Schweizer Kompo­nisten (1822–1882) soll mehr als 150 Jahre nach seiner Entste­hung zur Urauf­füh­rung gebracht werden, teilte Opern­di­rek­torin Andrea Moses am Dienstag mit. Regie werde der Kata­lane führen, der auch das Bühnen­bild gestaltet. Die musi­ka­li­sche Leitung hat Dominik Beykirch.

Andrea Moses

Andrea Moses

Als weitere Neupro­duk­tionen plant das Haus etwa Nikolai Rimski-Korsa­kows Oper „Der Goldene Hahn“ in der Regie von Stephan Kimmig und Vincenzo Bellinis Oper „I Capu­leti e i Montechhi“ vom Regie-Duo Jossi Wieler und Sergio Morabito. Mit Kurt Weills „Der Silbersee – Ein Winter­mär­chen“ insze­niert Opern­di­rek­torin Moses eine spar­ten­über­grei­fende Produk­tion von Musik­theater, Schau­spiel und Staats­ka­pelle Weimar.

Ab März 2023 soll « „Ariadne auf “ am Natio­nal­theater wieder aufge­nommen werden. Die Oper hatte Anfang März 2020 Première gefeiert. Pande­mie­be­dingt konnte die Insze­nie­rung von Martin G. Berger bisher nur das eine Mal aufge­führt werden. Trotzdem wurde die Produk­tion mit dem Thea­ter­preis „Der Faust“ ausge­zeichnet.

Im Früh­jahr 2023 veran­staltet das Haus die zweite Ausgabe des Musik­theater-Festi­vals „Passion :SPIEL“, das in Neupro­duk­tionen und Gast­spielen lebende Kompo­nisten und ihre Werke präsen­tiert.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Bernd Uhlig