News | 10.03.2022

Weniger Thea­ter­be­su­cher im ersten Lock­down

von Redaktion Nachrichten

10. März 2022

Die Zahl der Besu­cher von Theater- und Konzert­ver­an­stal­tungen ist in der Saison 201920 um rund 29 Prozent zurück­ge­gangen. Grund war der erste Corona-Lock­down ab März 2020, teilte der Deut­sche Bühnen­verein am Donnerstag mit. Die Daten hätten jedoch keine Aussa­ge­kraft über die Entwick­lung der Theater und Orchester, sagte die Geschäfts­füh­rende Direk­torin .

Claudia Schmitz

Claudia Schmitz

Dank der tarif­li­chen Möglich­keit zur Kurz­ar­beit sei die Zahl der fest­an­ge­stellten Mitar­beiter der Häuser und Ensem­bles konstant geblieben. Bei den unständig Beschäf­tigten, etwa mit produk­ti­ons­be­zo­genen Gast­ver­trägen, sei jedoch ein Rück­gang um rund 10,6 Prozent zu verzeichnen. „Dies ist der pande­mie­be­dingten Schlie­ßung der Bühnen geschuldet“, erklärte Schmitz.

Perspek­ti­vi­sche Folgen der Corona-Pandemie seien schon in Sicht: „Ange­spannte öffent­liche Haus­halte treffen auf Bühnen, die sich erst wieder ganz in die gesell­schaft­liche Wahr­neh­mung zurück­ar­beiten müssen und auf diesem Weg das klare Bekenntnis der Kultur­po­litik benö­tigen.“

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.