Die Wiener Staatsoper sperrt wieder auf: Nach fast drei Monaten Schließung wegen der Corona-Pandemie soll ab kommender Woche wieder Musik erklingen, teilte das Haus am Ring am Mittwoch mit. Bis Ende des Monats sind 14 Konzerte für jeweils maximal 100 Besucher geplant. Auf dem Programm stehen klavierbegleitete Lieder- und Arienabende, die von Ensemblemitgliedern und Gastsolisten gestaltet werden. Alle Konzerte werden als Livestream auf www.staatsoperlive.com kostenlos übertragen.

Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper

Den Auftakt macht am 8. Juni ein Liederabend von Günther Groissböck. Es folgen Auftritte von Tomasz Konieczny, Camilla Nylund, Michael Schade, Juan Diego Flórez und Krassimira Stoyanova. Zudem wird ein Konzert aus der Reihe „Kammermusik der Wiener Philharmoniker“ nachgeholt. Am 27. Juni findet ein „Galakonzert des jungen Ensembles“ statt. Dabei treten Sängerinnen und Sänger auf, die in der Amtszeit des scheidenden Staatsopern-Direktors Dominique Meyer eine besondere Rolle spielten.

In Österreich sind seit Ende letzter Woche wieder Kulturveranstaltungen mit bis zu 100 Zuschauern erlaubt. Für die Konzerte in der Wiener Staatsoper werden ausschließlich Einzel-Sitzplätze im Parkett angeboten. Besucher sind aufgefordert, Abstände einzuhalten, sich die Hände zu desinfizieren und bis zum Erreichen ihrer Sitzplätze einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

ANZEIGE