Tango-Lebensgefühl

Wolfgang Haffner

Wolfgang Haffner gibt sich als Schlagzeuger und Komponist dem Lebensgefühl des Tangos hin. Zur Seite stehen ihm der Bassist Lars Danielsson, der Vibrafonist Christopher Dell, der Pianist Simon Oslender, der Akkordeonist Vincent Peirani und der Gitarrist Ulf Wakenius. 

Kind of Tango ist KEIN Tangoalbum“. Diese klare Ansage von Wolfgang Haffner klingt verwirrend. Denn seine CD, die es auch als Vinyl-Platte gibt, konzentriert sich auf 12 Titel rund um den argentinischen Musikstil. Doch weil der Schlagzeuger und Komponist sie anders instrumentiert und interpretiert, ist sein Konzept kein Widerspruch. Mit Könnern wie dem Gitarristen Ulf Wakenius, dem Akkordeonisten Vincent Peirani oder dem Pianisten Simon Oslender hat er sowohl eigene Stücke, als auch Stücke von Astor Piazzolla aufgenommen.

Wolfgang Haffner und sein Tango-Album.

Übersetzt den Tango in seine musikalische Welt: der Schlagzeuger und Komponist Wolfgang Haffner 
(© ACT / Antje Wiech)

Ziel dabei war nicht das „Eins zu Eins“, also Nachspielen, sondern „eine Übersetzung des Tango-Lebensgefühls“ in seine musikalische Welt, bei der laut Haffner „aus der Bezugnahme etwas Neues“ entsteht. So können auch bekannte Klassiker wie La Cumparsita oder Libertango – mal getragen, mal temporeich – überraschend anders klingen.

Wolfgang Haffner: „Kind of Tango“, Lars Danielsson, Christopher Dell, Simon Oslender, Vincent Peirani, Ulf Wakenius (Act Music)
www.amazon.de

ANZEIGE

Mehr zu Tango-Musik: crescendo.de

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here