Arnt Cobbers im Gespräch mit Gerd Schaller

»Bei Bruckner gibt es immer eine Hoff­nung«

von Arnt Cobbers

6. Februar 2022

Gerd Schaller ist Dirigent und hat sich die Aufgabe gestellt, bis zum 200. Geburtstag von Anton Bruckner 2024 alle Sinfonien in allen Fassungen aufzuführen und aufzunehmen.

widmet sich unter dem Motto „Bruckner 2024“ mit dem von ihm ins Leben geru­fenen Orchester Phil­har­monie Festiva der Sinfonik Anton Bruck­ners. Was ihn an ihr faszi­niert, ist, dass es bei Bruckner immer eine Lösung und eine Hoff­nung gibt. Im Gespräch erläu­tert er, wie Bruckner durch die Bele­bung alter Formen seine Sinfo­nien in Modulen entwi­ckelte und zusam­men­baute. Er erzählt von seiner Voll­endung und Auffüh­rung von Bruck­ners Neunter Sinfonie und seiner Über­zeu­gung, dass Bruckner der Sinfonie ein Finale geben wollte. Auch spricht er davon, wie über­rascht wir wären, wenn wir Bruckner begeg­neten.

Klassik Viral: Solisten und Kammer­mu­siker, erfah­rene Orches­ter­mit­glieder und hoff­nungs­volle Talente spre­chen über das Musikerleben und die Musik, über unge­wöhn­liche Instru­mente, verges­sene Kompo­nisten und hilf­reiche Ohrwürmer. Dazu gibt es Live-Musik und Tipps gegen die Corona-Tris­tesse.

Gerd Schaller: „Bruckner 9“ (Profil / Edition Günter Häns­sler)
in Premium-Sound­qua­lität anhören (exklusiv für Abon­nenten)

Hier bestellen

Weitere Infor­ma­tionen zu Gerd Schaller und Auffüh­rungs­ter­mine unter: www​.gerd​-schaller​.de

(Foto: © Axel Bahr)