Yulia Deyneka

»Mit Kompo­nisten zu arbeiten, ist ein Luxus«

von Arnt Cobbers

4. Januar 2022

Yulia Deyneka ist Solobratschistin an der Staatskapelle Berlin und Professorin an der Musikakademie der Barenboim-Said-Stiftung in Sevilla.

liebt den Brat­schenton. Herz­er­wär­mend, samten und volu­minös sei er. Und sie schwärmt von ihrer Lehrerin Maria Sitkovs­kaya, die Wert darauf legte, diesen Ton zu gestalten. Im Gespräch erzählt sie vom Musi­zieren in der Staats­ka­pelle, vom Unter­richt an der Baren­boim-Said-Akademie, an der neben Musik auch andere Fächer wie Philo­so­phie, Lite­ratur und Geschichte gelehrt würden und von den Auffüh­rungen zeit­ge­nös­si­scher Kammer­musik mit dem Boulez Ensemble im Saal in Berlin. Gerade steht sie vor der Auffüh­rung der neuen Kompo­si­tion Respond von .

Klassik Viral von Arnt Cobbers: Solisten und Kammer­mu­siker, erfah­rene Orches­ter­mit­glieder und hoff­nungs­volle Talente spre­chen über das Musikerleben und die Musik, über unge­wöhn­liche Instru­mente, verges­sene Kompo­nisten und hilf­reiche Ohrwürmer. Dazu gibt es Live-Musik und Tipps gegen die Corona-Tris­tesse.

Pierre Boulez: „Messages­quisse“, Daniel Bara­nen­boim, , Astrig Sira­nos­sian, Yulia Deyneka (Peral Music)

Anzu­hören über das Programm ITunes

(Foto: © Mauro Turatti)

>

Weitere Informationen zu Yulia Deyneka und Aufführungstermine unter: yuliadeyneka.com

Weitere Informationen zu den Aufführungen im Pierre Boulez Saal unter: www.boulezsaal.de