Andrea Chudak ist Sopranistin und leidenschaftliche Entdeckerin vergessener und verschollener musikalischer Schätze. 

Andrea Chudak liebt es, sich auf Entdeckungen zu begeben. Im Gespräch beschreibt sie das Gefühl, Notenblätter zu finden, die seit 200 Jahren keiner mehr in der Hand hatte. Sie erzählt, wie sie 15 Jahre lang Ave-Maria-Kompositionen aus 1000 Jahren Musikgeschichte zusammengetragen hat und erklärt, wie es geschehen konnte, dass man Giacomo Meyerbeer nur als Opernkomponisten kennt. 

Klassik Viral: Solisten und Kammermusiker, erfahrene Orchestermitglieder und hoffnungsvolle Talente sprechen über das Musikerleben und die Musik, über ungewöhnliche Instrumente, vergessene Komponisten und hilfreiche Ohrwürmer. Dazu gibt es Live-Musik und Tipps gegen die Corona-Tristesse.

Giacomo Meyerbeer: „Vokale Kammermusik und Sakralmusik für Solostimmen“, Andrea Chudak, Dorothe Ingenfeld, Tobias Hagge, Yuri Mizobuchi, Martin Netter, Irene Schneider, Matthias Badczong, Ekaterina Gorynina, Polly Ott, Oliver Vogt, Oliver Wunderlich (2 DCs, Antes Edition) 

Hier bestellen

68 Ave Maria aus 7 Epochen“, Andrea Chudak, Ekaterina Gorynina, Matthias Jacob, Matthias Jahrmärker, Robert Knappe, Lidiya Naumova, Julian Rohde, Michael Schepp (5 CDs Antes Edition) 

Hier bestellen

(Titelfoto: © Alex Adler Eventphotografy)

Auftrittstermine und weitere Informationen zu Andrea Chudak unter: www.sopranissimo.de

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here