Juliane BanseGarnelenspieße auf Reis mit Fenchelsalat

 

Reis für 2 Por­tio­nen (Mischung aus Wild- und Natur­reis)
2 Knol­len Fen­chel, Salz, Pfef­fer, wei­ßer Bal­sa­mi­co, Oli­ven­öl
2 Zehen Knob­lauch, Schasch­lik­spie­ße, 1 EL Kokos­öl
1 Packung Rie­sen­gar­ne­len (geschält, ohne Kopf, frisch oder TK)
Par­me­san

Garnelenspieße auf Reis mit Fenchelsalat
©Maria Goeth
ANZEIGE



 

Reis nach Packungs­an­lei­tung kochen.
Fen­chel schnei­den, sal­zen, pfef­fern, mit wei­ßem Bal­sa­mi­co und Oli­ven­öl anma­chen.
Knob­lauch in fei­ne Schei­ben schnei­den, Gar­ne­len auf die Schasch­lik­spie­ße ste­cken.
Knob­lauch in einer Pfan­ne im hei­ßen Kokos­öl kurz anbra­ten, Gar­ne­len­spie­ße zuge­ben und gla­sig anbra­ten.
Par­me­san in gro­ßen Split­tern über den Salat hobeln und zusam­men mit den Spie­ßen und dem Reis ser­vie­ren.

Juliane Banse
©Maria Goeth

Juliane Banse | Sopranistin

Wenn sie In dem Schat­ten mei­ner Locken aus dem Spa­ni­schen Lie­der­buch von Hugo Wolf singt, dann passt das. Und doch kann von Schat­ten kei­ne Rede sein: Quir­lig, ­prag­ma­tisch und sehr prä­sent ist Julia­ne Ban­ses Rol­le am Herd – gekocht wird, was all ihre drei Kin­der mögen. Sie selbst mag, dass sie end­lich erwach­se­ne Rol­len sin­gen darf, zum Bei­spiel die Mar­schal­lin im Rosen­ka­va­lier von Strauss.

Vorheriger ArtikelDie spirituelle Kraft der Musik
Nächster ArtikelDu musst besessen sein“
crescendo Redaktion
Seit 1997 ist CRESCENDO eines der größten und wichtigsten Kulturmagazine Europas und seit 2010 auch das einzige Premium-Magazin für klassische Musik und Lebensart. Für CRESCENDO ist Klassik nicht nur Musik - sondern ein Lebensstil: Hier finden Sie nicht nur Packendes, Aktuelles und Inspirierendes aus Oper und Konzert, sondern auch aus der Welt der Kulinarik, Reisen und Lebensart.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here