Camille Saint-Saëns’ Todestag jährt sich am 16. Dezember 2021 zum 100. Mal. 

Camille Saint-Saëns war ein Universalgenie und von einzigartiger musikalischer Erfindungsgabe. „Er glich niemandem als sich selbst“, urteilte sein Freund und Musikerkollege Charles Gounod. Wie kommt es aber zu der Ähnlichkeit des Beginns von Saint-Saëns’ Drittem Klavierkonzert und dem Beginn von Franz Schuberts Neunter Sinfonie? Und wie gelangt Johann Peter Schulz’ Lied Der Mond ist aufgegangen in den zweiten Satz von Saint-Saëns’ Erste Cello-Sonate? Und was hat es mit dem nubischen Liebeslied auf sich, das die Schiffer einst auf dem Nil sangen? – Episode 12 von Hidden Secrets of Classical Music begibt sich auf Spurensuche durch das Werk von Camille Saint-Saëns.

Ein Podcast von CRESCENDO in Kooperation mit der Deutschen Welle.

Jeden ersten Samstag im Monat!

Wer hat hier von wem geklaut? Detektivgeschichten aus der Welt der Klassik: Gehört Klauen zum Handwerk eines Komponisten? Der Konzertgitarrist und CRESCENDO-Autor Stefan Sell begibt sich auf Spurensuche. Er geht verdächtigen Motiven nach, sammelt unterschlagene und offensichtliche Indizien und ermittelt, wer sich wann und wo die eine oder andere Melodie geborgt hat. Packend und augenzwinkernd entdeckt Stefan Sell hörenswerte Diebstähle der Musikgeschichte.

Titelbild: Camille Saint-Saëns

1 COMMENT

  1. Vielen Dank für Ihre interessanten Podcasts. Ich bin interessierter Laie und lerne gerne dazu. Saint-Saens Orgelsymphonie liebe ich seit meinen Studententagen (und das ist lange her!), als der 3. Satz für ein Antikenstück eingesetzt wurde. Bach und Händel sowieso – die habe ich gleich im Anschluß gehört.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here