Die Marseillaise gehört zu den berühmtesten Melodien der Welt. Warum ist ihr Urheber nirgendwo vermerkt? Und was hat Serge Gainsbourg mit dem Fall zu tun?

Die Marseillaise ist Frankreichs unsterbliche Hymne. Aber wer ist ihr Schöpfer? War sie tatsächlich der Geniestreich einer Nacht? Und welche Rolle spielen Ignaz Pleyel, der Lieblingsschüler Haydns, und Luigi Boccherini? Fragen über Fragen – Episode sieben von Hidden Secrets of Classical Music sucht Antworten, durchstöbert die Musikgeschichte und wirft sogar einen Blick in die Gartenlaube.

Ein Podcast von CRESCENDO in Kooperation mit der Deutschen Welle. 

Jeden ersten Samstag im Monat!

Wer hat hier von wem geklaut? Detektivgeschichten aus der Welt der Klassik: Gehört Klauen zum Handwerk eines Komponisten?

Der Konzertgitarrist und CRESCENDO-Autor Stefan Sell begibt sich auf Spurensuche. Er geht verdächtigen Motiven nach, sammelt unterschlagene und offensichtliche Indizien und ermittelt, wer sich wann und wo die eine oder andere Melodie geborgt hat. Packend und augenzwinkernd entdeckt Stefan Sell hörenswerte Diebstähle der Musikgeschichte. 

Titelbild: Eugène Delacroix: „Die Freiheit führt das Volk“, 1830, Musée du Louvre, Paris (Ausschnitt)

Previous articleKlassik am Odeonsplatz ohne Gergiev
Next articleWas wäre wenn…
Was hat John Wayne mit den Muppets und Groucho Marx gemeinsam? Für crescendo begibt sich Stefan Sell immer wieder auf die Suche nach verblüffenden Zusammenhängen. Überraschende Verbindungen bringt Sell auch als Konzertgitarrist auf die Bühne. In Programmen wie Don Quijote trifft Hamlet vereint er virtuoses Saitenspiel mit humorvollen Anekdoten und entstaubt die Weltliteratur. Seine langjährige Arbeit als Herausgeber und Autor beim Schott-Verlag wurde mit dem Deutschen Musikeditionspreis „Best Edition“ ausgezeichnet.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here