Meike Kenn

Rahel Rilling

Das uncoole Image der klassischen Musik

von Arnt Cobbers

2. November 2021

Rahel Rilling ist Geigerin und unterwegs in vielen Projekten und Musikrichtungen. Mit dem Pianisten Johannes Roloff hat sie die Violinsonaten von Johann Sebastian Bach aufgenommen.

stammt aus einer Musiker­dy­nastie. Im Gespräch erläu­tert sie, warum das Orches­ter­spiel nicht ihr Weg war. Sie erin­nert sich, wie pein­lich es ihr war, als Jugend­liche mit der Geige in der S‑Bahn zu fahren und wie sie Kinder und Jugend­liche für die klas­si­sche Musik begeis­tert. Sie erzählt von ihren Cross­over-Pro­jekten mit dem Streich­quar­tett Die Nixen, den Auf­tritten im Ber­liner Techno-Club Ritter Butzke mit ihrem Cousin und von ihrer Lieb­lings­platte mit Eumir Deod­atos Also sprach Zara­thustra, die sie in Clubs als Opener auf­legt. Zu ihrer Auf­nahme der Vio­lin­so­naten von ließ sie sich von Wendy Carlos’ „Swit­ched-On-Bach“ inspirieren.

Klassik Viral: Solisten und Kam­mer­mu­siker, erfah­rene Orches­ter­mit­glieder und hoff­nungs­volle Talente spre­chen über das Musikerleben und die Musik, über unge­wöhn­liche Instru­mente, ver­ges­sene Kom­po­nisten und hilf­reiche Ohr­würmer. Dazu gibt es Live-Musik und Tipps gegen die Corona-Tristesse.

Johann Sebas­tian Bach: „Pure Bach“, Rahel Ril­ling, Johannes Roloff ()

in Pre­mium-Sound­qua­lität anhören (exklusiv für Abonnenten)

Hier bestellen

(Titel­foto: © Meike Kenn)

>

Auftrittstermine und weitere Informationen zu Rahel Rilling unter: www.rahelrilling.com

Auftrittstermine und weitere Informationen zum Streichquartett Die Nixen unter: www.dienixen.de

Auftrittstermine und weitere Informationen zur kammermusikalischen Formation Salut Salon unter: salut-salon.com